F 130 Tegernseer Baufachtage

Datum und Zeit

Donnerstag, den 12. Mai 2022

09.00 - 17.00 Uhr

Freitag, den 13. Mai 2022

09.00 - 12.30 Uhr

 

Veranstaltungsort

Seeforum Rottach-Egern

Nördliche Hauptstraße 35

83700 Rottach-Egern

www.seeforum-rottach-egern.de


Veranstalter

DCI-Seminar GmbH

Edelsbergstr. 8

80686 München

info@dci-seminar-gmbh.de

 

Kosten 

pro Teilnehmer netto

95,00 € (zzgl. 19% Mwst.) Nichtmitglieder

35,00 € (zzgl. 19% Mwst.) Mitglieder der Trägerverbände *

           Mitglieder der Trägerverbände der DEUTSCHEN

            INGENIEUR- UND ARCHITEKTEN-AKADEMIE e.V. – DIAA


Programm

Inhalte

Referenten

Anmeldung


Programm 

 

Donnerstag, 12. Mai 2022

09.00 - 09.15 Uhr

Begrüßung

Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz


09.15 - 09.45 Uhr

Bauschäden auf Rampen und in Tiefgaragen

Wassereindringen und Risse

Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez/Lübeck


09.45 - 11.15 Uhr

Rampen und Tiefgaragen aus WU-Beton

Planung, Ausführung und Instandhaltungsplan

Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann, TH Nürnberg


11.15 - 11.45 Uhr

Pause


11.45 - 13.00 Uhr

Korrosionsschäden an Stahlbetonbauteilen

Untersuchung, Beurteilung und Instandsetzung

Dr.-Ing. Jürgen Warkus, Mönchengladbach


13.00 - 14.00 Uhr

Mittagspause


14.00 - 14.30 Uhr

Feuchtigkeit in Kellern

Typische Schadensfälle im Baubestand und Neubau

Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez/Lübeck


14.30 - 15.30 Uhr

Der Keller und die Bauphysik

Wärme - Feuchte - Luftwechsel

Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster


15.30 - 16.00 Uhr

Pause


16.00 - 17.00 Uhr

Sanierputze als Allheilmittel?

Wunsch und Wirklichkeit

Dr. Hans Ettl, Labor Dres. Ettl/Schuh München


Freitag, 13. Mai 2022

09.00 - 10.00 Uhr

Brandschutz in Tiefgaragen

Neue Herausforderungen durch Elektromobilität

Dipl.-Ing. Volker Nees, nees INGENIEURE, Münster


10.00 - 10.15 Uhr

Pause


10.15 - 11.15 Uhr

Schallübertragungen aus Keller und Tiefgarage

Hinzunehmende Störungen?

Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständiger, ifas Aachen


11.15 - 11.30 Uhr

Pause


11.30 - 12.30 Uhr

Rechtliches und Rechtsprechung

zu Kellern und Tiefgaragen

RA Thomas Bretz, KIT UNI Karlsruhe


Inhalte

 

Donnerstag, 12. Mai 2022

09.15 - 09.45 Uhr

Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez/Lübeck

Bauschäden auf Rampen und in Tiefgaragen

Wassereindringen und Risse


09.45 - 11.15 Uhr

Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann, TH Nürnberg

Rampen und Tiefgaragen aus WU-Beton

Planung, Ausführung und Instandhaltungsplan


Parkbauten gehören zu anspruchsvollen Baumaßnahmen, da sie einerseits hinsichtlich der Konstruktion und Geometrie optimiert werden und andererseits Einwirkungen durch dynamische Verkehrslasten sowie einem starken Chlorideintrag ausgesetzt sind. Neben den Regelungen in DIN EN 1992-1-1, den Erläuterungen in DAfStb-Heft 600 sowie den Empfehlungen nach dem DBV-Merkblatt „Parkbauten“ sind zusätzlich auch Anforderungen aus der DAfStb-„WU-Richtlinie“ zu berücksichtigen, wenn direkt befahrene Tiefgaragen und Rampen gleichzeitig Bestandteil der wasserundurchlässigen Bauwerkshülle sind. In dem Vortrag sollen die verschiedenen Bauvarianten und wesentlichen Anforderungen an die Planung und Bauausführung erläutert werden, aber auch der in EC 2 geforderte Instandhaltungsplan diskutiert werden. 

11.45 - 13.00 Uhr

Dr.-Ing. Jürgen Warkus, Mönchengladbach

Korrosionsschäden an Stahlbetonbauteilen

Untersuchung, Beurteilung und Instandsetzung


14.00 - 14.30 Uhr

Dipl.-Ing. Ralf Schumacher, ö.b.u.v. Sachverständiger, Pogeez/Lübeck

Feuchtigkeit in Kellern

Typische Schadensfälle im Baubestand und Neubau


14.30 - 15.30 Uhr

Prof. Dr.-Ing. Martin Homann, FH Münster

Der Keller und die Bauphysik

Wärme - Feuchte - Luftwechsel


16.00 - 17.00 Uhr

Dr. Hans Ettl, Labor Dres. Ettl/Schuh München

Sanierputze als Allheilmittel?

Wunsch und Wirklichkeit


Bei der Instandsetzung von feuchte- und salzbelastetem Mauerwerk werden von der Baustoffindustrie Sanierputze als einfach anzuwendendes und dauerhaftes Putzsystem empfohlen. In den Technischen Merkblättern der Hersteller werden diese Produkte pauschal für die Sanierung von belastetem Mauerwerk beschrieben, oft verbunden mit dem Hinweis, dass auf teure Schadensuntersuchung vor Ort und im Labor verzichtet werden kann.

In der alltäglichen Praxis zeigt sich aber, dass die Sanierputzsysteme nicht die „Wunderwaffe“ sind, wie sie von der Industrie angepriesen werden. Der Vortrag beschäftigt sich mit Schadensfällen und Grenzen von Sanierputzen sowie Alternativen dazu.

Freitag, 13. Mai 2022

09.00 - 10.00 Uhr

Dipl.-Ing. Volker Nees, nees INGENIEURE, Münster

Brandschutz in Tiefgaragen

Neue Herausforderungen durch Elektromobilität


Brände in Tiefgaragen können verheerende Folgen haben. Moderne Fahrzeugkonstruktionen erhöhen die Brandlasten von Kraftfahrzeugen sowie die Toxizität von austretenden Stoffen im Brandfall. Der Beitrag betrachtet die neuen Herausforderungen, die sich durch neue und alternative Antriebsarten von Kraftfahrzeugen ergeben und welche Anforderungen zukünftig an Baustoffe, Bauteile und Brandlasten in Tiefgaragen gestellt werden.

10.15 - 11.15 Uhr

Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz, ö.b.u.v. Sachverständi-ger, ifas Aachen

Schallübertragungen aus Keller und Tiefgarage

Hinzunehmende Störungen?


Luft- und Trittschallschutz von Keller- und Tiefgaragendecken und -böden

   - Welche Anforderungen sind zu erfüllen?

   - Was gilt als anerkannte Regel der Technik?

   - Welche bautechnischen Maßnahmen sind erforderlich?

Schließgeräusche von Kellertüren

   - Welche Anforderungen sind zu erfüllen?

   - Besondere Problemstellung durch die anzuwendenden Kennwerte

   - Welche bautechnischen Maßnahmen sind erforderlich?

   - Besondere Problemstellung durch schnappende Türfallen 

11.30 - 12.30 Uhr

RA Thomas Bretz, KIT UNI Karlsruhe

Rechtliches und Rechtsprechung

zu Kellern und Tiefgaragen


Referenten

Dipl.-Ing. Ralf Schumacher

Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Essen, Fachrichtung Konstruktiver Ingenieurbau und Bauphysik.

Seit 1993 von der IHK zu Lübeck ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden sowie Wärme-, Feuchte- und Schallschutz.

Veröffentlichungen über Bauschäden und Fachbuchautor.

Lehrauftrag für Bautechnik am Center for Real Estate Studies (CRES) der DIA/Steinbeis-Hochschule Berlin.

Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA. 

 


Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann

Prof. Dr.-Ing. Thomas Freimann lehrt an der Technischen Hochschule Nürnberg „Georg Simon Ohm“ die Fachgebiete Baustofftechnologie, Bauchemie und Bauschäden. Nach Maurerlehre und Studium Bauingenieurwesen an der Universität Hannover war er von 1992 bis 1998 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Baustoffkunde und Materialprüfung der Universität Hannover tätig. 1998 wechselte er zur Bauberatung Zement in Hannover und war in Planung und Ausführung von Betonbaumaßnahmen beratend tätig. 2005 wurde er an die Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, heute TH Nürnberg, berufen. Innerhalb der Fakultät Bauingenieurwesen ist er Leiter des Labors für Baustofftechnologie und fachlich spezialisiert auf wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton, Frischbetonverbundsysteme sowie Industriebodenbau. Seit März 2014 ist er Dekan der Fakultät. Er ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen und als Gutachter für Betonbauwerke tätig. 


 

Warkus 


Prof. Dr.-Ing. Martin Homann

Studium der Architektur an der Universität Dortmund;

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Bauphysik der Universität Dortmund (Prof. Klopfer);

wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Baustoffindustrie;

seit 2000 Professor für Bauphysik an der Fachhochschule Münster;

von der AKNW staatlich anerkannter Sachverständiger für den Schall- und Wärmeschutz;

Autor und Mitautor mehrerer Fachbücher;

Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA;

Präsident BUNDESVERBAND DEUTSCHER BAUSACHVERSTÄNDIGER e.V. – BBauSV.

 


Dr. Hans Ettl

1983 Diplom im Studiengang Geowissenschaften (Geologie und Paläontologie) an der Ludwig-Maximilian-Universität (LMU) in München; 1984 bis 1987 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ludwig-Maximilian-Universität; 1987 Promotion im Bereich der Baudenkmalpflege, Thema „Kieselsäureester-gebundene Steinersatzmassen“.

Seit 1987 zusammen mit Herrn Dr. Schuh Betrieb des "Labors für Erforschung und Begutachtung umweltbedingter Gebäudeschäden" in München; Haupttätigkeit ist die Durchführung von Untersuchungen und Erstellung von Gutachten im Bereich der Baudenkmalpflege; Mitarbeit in verschiedenen WTA-Arbeitskreisen; seit 2009 Lehrauftrag an Technischen Universität München, Fachgebiet „Verwitterung, Schadensdiagnostik und Konservierung von Naturwerkstein“.

 


Dipl.-Ing. Volker Nees

1986-1993 Studium Bauingenieurwesen RWTH Aachen;

seit 2010 Prüfingenieur Brandschutz und staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes;

seit 2014 Referent am Institut der Feuerwehr, Zusammenarbeit der Brandschutzdienststelle mit dem Brandschutzsachverständigen;

seit 2012 Lehrbeauftragter Fachbereich Baulicher Brandschutz, FH Münster, Referent Fachbereich Bauen im Bestand, HBZ;

seit 2010 Referent an der msa I Münster school of architecture - Bereich Brandschutz inhouse-Vorträge

 

 


 Prof. Dipl.-Ing. Rainer Pohlenz

Professor em. für Baukonstruktion und Bauphysik, Fachbereich Architektur, Hochschule Bochum; Beratender Ingenieur für Bauphysik IK-Bau NRW;

staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz SV-VO NRW, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schallschutz im Hochbau;

Zahlreiche Veröffentlichungen auf den Gebieten Schall-, Wärme- und Feuchtigkeitsschutz, Autor von Fachbüchern;

Referent bei zahlreichen Fortbildungsseminaren für Architekten, Ingenieure, Sachverständige;

Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Ingenieur- und Architekten-Akademie e.V. – DIAA. 

 


Thomas Bretz, Rechtsanwalt,

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Mannheim

Herr Bretz ist seit 1995 als Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Bau- und Architektenrechts tätig und seit dem Jahre 2005 als Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht zugelassen. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der unter anderem auf Bau- und Immobilienrecht spezialisierten Kanzlei Gerlach Hünlein Rechtsanwaltsgesellschaft(Mannheim/Berlin/ Eisenach). Tätigkeitsschwerpunkte sind die baubegleitende Beratung von privaten und öffentlichen Bauherren, Bauunternehmungen sowie Architekten und Ingenieuren, im Zu-sammenhang mit der Projektierung, Planung und Realisierung von mittleren und großen Bauvorhaben. Vor dem Hintergrund seiner langjährigen Betätigung auf dem Gebiet des Bau- und Immobilienrechts verfügt Herr Bretz über eine große forensische Erfahrung im Zusammenhang mit komplexen Gerichtsverfahren sowohl bei der Geltendmachung als auch bei der Abwehr von Mängel- und Schadensersatzansprüchen, Honorarforderungen,

technischen Nachtragsforderungen, Bauzeit-Claims u.a. Neben der Gestaltung verschie-denster Verträge im Bau- und Architekten sowie im Immobilienbereich generell, gehören zu den regelmäßigen Tätigkeiten von Herrn Bretz auch Vorträge sowie die Durchführung von Seminaren und Schulungen im Bereich des Bau- und Architektenrechts. Daneben ist Herr Bretz seit mehreren Jahren Lehrbeauftragter für Baurecht am Karlsruher Institut für Technologie (KIT - Universität Karlsruhe), ständiger Referent beim Institut für Sachver-ständigenwesen e. V. (IfS) und der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen sowie Co.-Autor der Baurechtlichen und -technischen Themensammlung von Zöller/Boldt. 


Anmeldung

F130 Tegernseer Baufachtage

 

Datum:  Donnerstag, den 12. Mai 2022, 09.00 - 17.00 Uhr

              Freitag, den 13. Mai 2022, 09.00 - 12.30 Uhr

Zielgruppe:

Architekten und Ingenieure

Fortbildungsnachweis

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über die entsprechenden Zeitstunden.

Weitere Bestätigungen auf Anfrage.

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.